Wie kann die Arbeit in kleinen Handwerksbetrieben so organisiert werden, dass Frauen und Männer chancengerecht zusammenwirken? Die vorliegende Broschüre wurde im Rahmen des Projektes „Frauen stärken das Handwerk“ erstellt und spiegelt die Erfahrungen, Ergebnisse und Learnings aus der Arbeit mit Betrieben zu den Themen Chancengleichheit und Gleichstellung wieder.

Anhand von Praxisbeispielen aus dem Alltag kleiner Berliner Handwerksbetriebe wird aufgezeigt, wie eine chancengerechte Unternehmenskultur im betrieblichen Alltag gestaltet werden kann. Deutlich wird, es gibt nicht nur einen Weg, sondern viele verschiedene Möglichkeiten, Gleichstellung zu fördern – abhängig vom jeweiligen Gewerk, Betrieb und den Mitarbeitenden.

Ein klares Ergebnis ist, dass es oft kleine Maßnahmen sind, die große Wirkung zeigen: Führungskräfte, die als Vorbild fungieren, Wertschätzung im Umgang miteinander oder Arbeitszeiten, die sich mit dem Privatleben vereinbaren lassen, sind nur einige Beispiele.

Neben Praxisbeispielen enthält die Broschüre Handlungshilfen, die konkrete Problemlagen einer gleichstellungsförderlichen Unternehmenskultur benennen und Möglichkeiten zur Lösung vorstellen. Die Instrumente können direkt in die betriebliche Praxis integriert werden.

Zum Download der Broschüre